Sie sollten eine private Haftpflichtversicherung haben, denn sie zahlt jeden Schaden, den Sie Ihren Mitmenschen zufügen. Die meisten Schäden sind sehr gering und können durchaus aus eigener Tasche bezahlt werden. Doch es kann auch ganz anders aussehen. Wenn Sie durch Ihr Verhalten einen Autounfall verursachen, bei dem womöglich auch noch jemand ins Krankenhaus muss, dann kann es teuer werden. Wenn Sie Kinder haben, ist die Haftpflichtversicherung unbedingt notwendig, Sie sind haftbar. Eine Haftpflichtversicherung zahlt jedoch den Schaden, so sind Sie zumindest finanziell abgesichert. Blindlings sollten Sie aber keinen Vertrag unterschreiben, ein Haftpflichtversicherung Vergleich findet immer die günstigste Versicherung mit den besten Leistungen.

Die private Haftpflichtversicherung zahlt Sach-, Vermögens- und Personenschäden und zwar immer in der Höhe der Deckungssumme. Sie können zwar eine zerbrochene Fensterscheibe selbst bezahlen, aber manche Schäden werden teuer, sie können Sie sogar finanziell ruinieren. Wenn Sie einen Verkehrsunfall verursachen, dann müssen Sie die Krankenhaus- und die Reha-Kosten übernehmen und manchmal ist die Verletzung so schwer, dass der Geschädigte ein Leben lang behindert ist. In diesen Fall müssen Sie eine Rente zahlen. Selbst bei einem Todesfall können die Hinterbliebenen Forderungen stellen. Mitunter kann das in die Millionen gehen und Sie können die Forderungen natürlich nicht mehr bezahlen. Eine private Haftpflichtversicherung zahlt jedoch, es wäre also sehr gut, wenn Sie diese Versicherung haben.

Was zahlt die Haftpflichtversicherung nicht?

Verletzungen an Ihrer Person
Vorsatz des Schadens
Geldstrafe
Schäden aus strafbaren Handlungen

Verträge werden verletzt
Schäden im Beruf
Schäden durch das Auto

Eine Haftpflichtversicherung abschließen?

Ja, da sollten Sie unbedingt. Sie kostet wirklich nicht viel, aber Sie sind finanziell abgesichert. Sicher müssen Sie vergleichen, doch die Beiträge kosten in aller Regel nur etwa 50 bis 100 Euro im Jahr. Ein Vergleich wird Ihnen im Internet besonders leicht gemacht, auf allen einschlägigen Finanzseiten finden Sie einen Versicherungsrechner, der Ihnen im Handumdrehen die günstigste Haftpflichtversicherung anzeigt.

Was ist die Deckungssumme?

Die Deckungssumme sollte schon hoch sein, sie sollte auf alle Fälle 50 Millionen betragen. Sicher wird dadurch die Prämie etwas höher, aber Sie sind gut abgesichert.

Der Forderungsausfall

Viele Versicherungsgesellschaften bieten einen Forderungsausfall an, der übernimmt dann alle Schäden an der eignen Person. Oft hat der Verursacher des Schadens nämlich keine Haftpflicht und selbst kann er den Schaden auch nicht zahlen. Dann bleiben Sie auf dem Schaden sitzen. Ein vereinbarter Forderungsausfall zahlt dann alle Schäden an der eigenen Person. Schließen Sie diese Lücke, das ist wichtig. Kinder, Ehepartner und Lebensgemeinschaften sind übrigens kostenlos mitversichert.

Braucht man eine separate Hundehaftpflichtversicherung?

Ja, denn Ihr Vierbeiner ist nicht in der Haftpflichtversicherung. Gerade Hunde können große Schäden verursachen, also schließen Sie eine Hundehaftpflicht ab.

Bauherrenhaftpflicht

Sie sind auch verantwortlich wenn auf Ihrer Baustelle etwas passiert. Als Bauherr werden Sie für jeden Schaden auf der Baustelle haftbar gemacht. Diese Versicherung brauchen Sie unbedingt, aber ein Bauherrenhaftpflicht Vergleich ist „Pflicht“. Wie gesagt, auch hier haben alle Versicherer ganz unterschiedliche Konditionen.

Betriebshaftpflicht

Selbstverständlich ist eine Betriebshaftpflicht sehr wichtig, niemand kann ausschließen, dass in Ihrem Betrieb ein Schaden verursacht wird. Gerade diese Schäden können in die Millionen gehen und Sie sind beruflich ruiniert. Bevor Sie jedoch eine Versicherung abschließen, ist ein Betriebshaftpflicht Vergleich notwendig.